Team der Wildnisschule Weltenwandler

Wir sind das Team der Wildnisschule Weltenwandler.

Mit Begeisterung, Herz und Dankbarkeit kreieren wir, halten Raum und schaffen Zeit. Demütig, mit beiden Füßen fest auf der Erde, doch auch voller Lebendigkeit und Humor!

Die Weltenwandler sind allerdings nicht nur wir, sondern ebenfalls unsere Kursteilnehmer, freien Mitarbeiter, Vereins- und Vorstandsmitglieder und Absolventen der Weiterbildungen. Ohne diese wunderbaren Menschen wäre unsere Wildnisschule nur ein Traum. Es sind diese Menschen, die die Vision zum Leben erwecken, wachsen und gedeihen lassen!

Daniel Bruns (Jg. 1980 – Wiesbaden) 

– Einzelhandelskaufmann Outdoor
– Studium Soziale Arbeit – Hochschule RheinMain
– Erlebnispädagoge – Eos
– Natur- und Wildnispädagoge / Langjähriges Natur- und Wildnisstudium an der Tracker School bei Tom Brown Jr. und der Wilderness Awareness School bei Jon Young, sowie an verschiedenen Wildnisschulen in Deutschland und Österreich.

Daniel ist Weltenwandler der ersten Stunde. Mit 17 machte er sich zum ersten Mal auf für eine 5000km lange Radreise durch den Westen der USA, wo ihm klar wurde, dass das Vermitteln von Liebe zur Natur für ihn die einzige sinnvolle Lebensaufgabe ist.  Seitdem führt Daniel ein Draußenleben und vertieft sich seit 20 Jahren in das Wissen und die Skills von naturverbundenen Kulturen. Er bestieg unzählige 4000er, fuhr mit seinem Fahrrad halb um die Welt, liebt es zu Klettern und mit minimalen Gepäck in der Wildnis unterwegs zu sein. Daniel wurde an der Tracker School von Tom Brown Jr. zum Scout ausgebildet und is fasziniert von den ungeahnten Möglichkeiten der menschlichen Wahrnehmung. Er ist ein Grenzgänger, Abenteurer und absoluter Minimalist. Zusammen mit Helen lebt er draußen in einem selbstgebauten „tiny home“ mitten in der Natur, ohne den Luxus eines modernen Lebensstils, dafür aber in Verbundenheit mit dem Land und den Tieren.  

Daniel ist Gründer und Co-leiter der Wildnisschule. Er begleitet vor allem die Wildnispädagogik Ausbildungen, die Bereiche Scout und Survival, und die Erwachsenenkurse.


Helen Cat Beckers (Jg. 1982 – Ieper/Belgien)  

– Altorientalistin – Archäologin M.A. – KU Leuven und FU Berlin
– Staatlich Anerkannte Sozialpädagogin B.A. – KH Berlin und KH Mainz
– Erlebnispädagogin- BVkE
– Fachkraft für Tiergestützte Pädagogik und Therapie – Aatla
– Wildnispädagogin – Wildnisschule Weltenwandler / Hochschule RheinMain
– Vision Fast Wilderness Guide / Visionssucheleiterin – Ausbildung an der School of Lost Borders in Big Pine – Kalifornien.

Helen ist Weltenwandlerin in jedem Sinne des Wortes. Ihre große Leidenschaft ist nicht nur das Wandern durch die wilden Wüsten- und Berggebiete unserer Erde, sondern auch die Begleitung von Menschen bei Lebensübergängen. An der School of Lost Borders wurde sie zum Vision Fast Wilderness Guide ausgebildet. Selbst hat sie viel Zeit allein in der wilden Natur verbracht; eine 14-stündige Begegnung mit einem Puma veränderte dabei ihr Leben. Als Archäologin und Philologin für altorientalische Sprachen liebt Helen es, Geschichte(n) zum Leben zu erwecken, Grenzen verschwinden zu lassen und über Zeit und Raum hinweg Verbindungen zu weben. Auf ihrem Blog „Walkingwomad“ berichtet sie über ihre Fernwanderungen, Abenteuer und über die inneren Transformationen, die die wilden archetypischen Landschaften ihr spiegeln. Mit einem Rucksack von nur 3,5 Kg hat sie mittlerweile tausende Kilometer zurück gelegt; doch es geht ihr dabei nicht um die Kilometerzahl, sondern viel mehr um die Beziehung und Begegnung mit den wilden Tieren und der wilden Natur, die sie immer wieder daran erinnern, was es heißt ‚ganz Mensch‘ zu sein. Mit ihrer „Arbeit“ hofft sie, die Lücke zwischen Mensch und Natur zu verringern und mitzubauen an einer Kultur, in der jedes Lebewesen mit seiner eigenen Gabe geschätzt wird.

Helen ist Co-leiterin der Wildnisschule und begleitet hauptsächlich die Wildnispädagogik Ausbildungen, den Bereich Rites of Passage, sowie die Erwachsenenkurse.





„It’s not how big the house is. It’s how happy the home is.“