Rites of Passage: Lebensübergänge gestalten

Das Leben bringt uns immer wieder an Übergänge und Kreuzungen. Manchmal ganz natürliche, wie der Übergang ins Erwachsenenalter, aber auch unerwartete, wie eine Erkrankung oder ein einschneidendes Erlebnis.
In unserer Wildnisschule möchten wir diese Lebensübergänge ganz bewusst gestalten und Menschen begleiten, die mutig an die Kreuzungen ihres Lebens herantreten, und sich trauen, ihrem Herz zu folgen.

Bei naturverbundenen Völkern war und ist es selbstverständlich, dass Menschen bei wichtigen Lebens-übergängen ein „Rite of Passage“ durchleben müssen und Zeit allein in der Natur brauchen. Nicht nur um Einsichten über und für sich selbst zu gewinnen, sondern auch um diese Erkenntnisse als naturbasierte Weisheit für die Gemeinschaft mit zurück zu bringen.
Diese Form des Wissens und der Weisheit unterscheidet sich vom rationalen Wissen, das in unserer Kultur dominant ist, und ist nicht kopflastig sondern subtil und herz-orientiert.

Bei unseren Medizinwanderungen und Visionssuchen geht es genau darum, dieser anderen Form von Wissen und Weisheit auf die Spur zu kommen, und dabei immer mehr herauszufinden, wer wir sind (oder auch nicht mehr sind), wohin wir möchten, und was unsere (Auf)Gabe im Leben ist.

Medizinwanderungen

Bei unseren Medizinwanderungen machen wir kurze Pilgerreisen in unsere innere und äußere Natur. Wir lassen den Alltag hinter uns, verbringen Zeit alleine draußen und kommen unserer eigenen Geschichte auf die Spur. In einer festen Gruppe treffen wir uns vier mal im Jahr und gehen durch die vier Jahreszeiten unserer menschlichen Natur. Zu den Medizinwanderungen…

Visionssuche

Eine Visionssuche ist ein Übergangsritual, bei dem wir vier Tage ganz allein in der Wildnis fasten, um Lebensübergänge ganz bewusst zu spüren, zu durchleben und zu bestätigen. Sie unterstützt uns dabei, in Zeiten von Veränderungen, Altes hinter uns zu lassen, und unseren ganz eigenen neuen Weg zu finden. Zur Visionssuche…

 

The practice of Living and Dying

In August 2018 kommt Meredith Little von der School of Lost Borders zu uns und teilt ihr Lebenswerk mit uns. Im Seminar  „Dying as a Rite of Passage“ verbringen wir 6 Tage  gemeinsam in Council, lernen über Rites of Passage, die 4 Schilde, Medizinwanderungen, Zeremonie und beschäftigen uns mit der Frage, wie der Tod uns über das Leben lehrt.  Zum Seminar „Dying as a Rite of Passage“… 

 

 

 


„And the day came when the risk to remain tight in the bud
was more painful than the risk it took to blossom.“
Anais Nin